Kunst

Aktuelles

Kunst an Kölner Litfaßsäulen

Pressemitteilung der Stadt Köln vom 01.04.2021

Ausschreibung der künstlerischen Gestaltung für August 2021 bis Juli 2022

Köln ist die erste Stadt, die ihre alten Werbesäulen langfristig als Kunstsäulen nutzt und wechselnden Künstler*innen zur Gestaltung überlässt. Zur Auswahl der Motive findet jährlich eine öffentliche Ausschreibung statt, und eine Jury wählt gemeinsam mit dem Kulturamt bis zu sechs Motive aus.

Im Rahmen der nun laufenden dritten Ausschreibung der Stadt Köln können sich Künstler*innen aus dem In- und Ausland wieder mit ihren konkreten Motivvorschlägen für die Gestaltung der 25 Kunstsäulen bewerben. Auch Kurator*innen oder in Köln verortete freie Kunsträume und Initiativen sowie städtische Museen können Künstler*innen vorschlagen. Die Kosten für die zweimonatige Plakatierung der 25 Litfaßsäulen mit ein bis zwei Ganzsäulenmotiven inklusive Plakatdruck, Plakatierung und Pflege in Höhe von 3.500 Euro je Aktion übernimmt das Kulturamt der Stadt Köln, ebenso wie ein Honorar in Höhe von jeweils 500 Euro für die pro Jahr ausgewählten vier bis sechs Künstler*innen.

Einsendeschluss ist der 23. April 2021.

2020 und 2021 konnten die Kölner*innen eine ganze Reihe von künstlerischen Motiven auf den 25 Kunstsäulen entdecken, die sich in den Stadtbezirken von Köln an gut einsehbaren und viel frequentierten Orten befinden. Sie stammten von Hans Diernberger und William Saunders, Dawid Liftinger, Tamara Lorenz und Bärbel Möllmann.

In 2021 gestaltete die Künstlerin Tamara Lorenz das erste Motiv „REPEATREPETITION“. Darauf folgte das aktuelle Fotomotiv der Künstlerin Bärbel Möllmann „Camera Obscura Wien“.

Hintergrund der Kunstsäulen

Der Stadt Köln ist es 2019 gelungen, nach dreieinhalb Jahren erfolgreichen Projektverlaufes in Kooperation mit der Kunsthochschule für Medien und dem Medienhaus Ströer, die vertraglichen Weichen so zu stellen, dass die Aktion „Kunst an Kölner Litfaßsäulen“ bis 2029 weitergeführt werden kann. 25 ehemalige Werbesäulen werden langfristig zu „Kunstsäulen der Stadt Köln“: einem „Open Air Museum“. Das Budget für die ganzjährige Gestaltung beläuft sich auf 24.000 Euro und wird vom Kulturamt vergeben.

Nähere Informationen zu den Kölner Kunstsäulen und zu den Bewerbungsmodalitäten erhalten Sie auf der Homepage der Stadt Köln https://www.stadt-koeln.de/kunstsäulen

Kontakt bei inhaltlichen Rückfragen:


Kulturamt der Stadt Köln
Referat Bildende Kunst, Literatur und Neue Medien
Richartzstr. 2-4
50667 Köln
Telefon 0221/221-23643

Kontakt bei Rückfragen zu den Bewerbungsunterlagen und der Jurysitzung:

Kulturamt der Stadt Köln
Verwaltung
Richartzstr. 2-4
50667 Köln
Telefon 0221/221-23354


Dieses Video ansehen auf YouTube.
RHEINISCHE LANDSCHAFTEN – ÖLGEMÄLDE VON JÜRGEN SCHMITZ
 

Vom 17. April bis 26. Juni 2021 kehrt die sechste Ausgabe des CityLeaks Urban Art Festivals in die Ehrenfelder Bahnbögen der Kölner Hüttenstraße zurück. In den vergangenen Monaten sind urbane Kultur und der öffentliche Raum in ihrer Bedeutung stärker hervorgetreten als je zuvor. Und so möchte das Festival in diesem Jahr umso mehr den Blick auf die Freiflächen-Potentiale Köln Ehrenfelds richten und durch diverse Partizipationsmöglichkeiten ein aktives Engagement der Nachbarschaft fördern.

Zusammen mit einem breiten Netzwerk an Partner*innen aus Forschung & Lehre, Kunst- & Kulturbetrieben, Nachbarschaft und Nachhaltigkeitsinitiativen etabliert CityLeaks in diesem Jahr ein zehnwöchiges Reallabor für partizipative Stadtforschung und urbane Kunst in Köln Ehrenfeld. Der öffentlichen Raum der Hüttenstraße und deren leerstehenden Bahnbögen verwandeln sich in ein Freiluft-Museum mit urbaner Gartenlandschaft, das zum Mitgestalten, Flanieren, Entdecken und Verweilen einlädt.

Das Etablieren von gemeinwohl-orientierten Kulturräumen für eine lebendige, vielfältige Stadtteilkultur ist das kreative Ziel von CityLeaks 2021. Der Schwerpunkt der diesjährigen Festivalausgabe unter dem Titel Simul et Singulis (Zusammen und man selbst sein) liegt auf den Themen der Verdichtung des Quartiers, Mobilitätswende und klimagerechte Stadt. So lädt ein Pop Up Garten zu gemeinschaftlicher urbaner Agrikultur ein und verschiedene Werkstätten ermöglichen Interessierten die Umsetzung ihrer Ideen innerhalb der Bahnbögen. Die Gestaltung des Programms und die Nutzung der Räume entwickelt sich anhand der eingereichten Beiträge aus dem Kooperationsnetzwerk stets organisch weiter.

Auf unserer neuen Website können sich Leser*innen über das aktuelle Programm & Hygienekonzept, unsere Open Calls sowie Mitmach-Aktionen informieren:
www.cityleaks-festival.com.


Beuys 2021


Photoszene United 2021

Kölner Künstlerinnen und Künstler

Thomas Baumgärtel

Engelbert Becker

Gudrun Bießmann

Helen Efe Doghor-Hötter

Wolfgang Klaus Maria Friedrich

Georg Gartz

Claudia Grünig

Rolf Hinterecker

Anja Hoinka

Marcus Krips

Dieter Laue

Axel Höptner

Ulla Horký

Eva Ohlow

Renate Paulsen

Thomas Plum

Katrin Rabenort

Folkert Rasch

Havva Sari

Ingeborg Thistle

Tine Wille

Klaus Winterfeld


Künstler*innenverzeichnis Köln


Kölner Kunst-Orte und Organisationen

Art Iniatives Cologne (AIC)

Forum für Fotografie

Galerien, Off-Spaces und Institutionen

Kunstgäste

Kunsthafen

Museen

PAErsche Aktionslabor e.V. für Performance-Kunst in Deutschland


Kunstschulen

Kunsthochschule für Medien Köln

Private Malschule Köln Dieter Laue


Wasserzeich(n)en – Malereiworkshop mit Dieter Laue

Entdecken Sie Ihr künstlerisches Potenzial!
Im Atelier des Kölner Malers Dieter Laue
Im Atelier des Kölner Malers Dieter Laue

Lernen Sie, Ihre eigenen Ideen ins Bild zu setzen und lassen Sie sich von der Wechselwirkung von Farbe und Wasser inspirieren! Das Wasser fließt und sofort entstehen durch die Hemmung der Materie Ufer, farbige Grenzlinien und Vernetzungen. Dieses scheinbar Zufällige wird durch einen Einsatz von Füllstoffen zu Strömungsmustern, zu planbaren Texturen, die von holzschnittartigen Linien bis zu organischen Strukturen oder den Wirbeln und Schwingungen von Wasserbewegungen reichen können. Dies alles eignet sich aber nicht nur für abstrakte Malerei. Gerade das Gegenständliche wird durch die Einwirkungen des Wasserflusses auf poetische Weise verfremdet ohne dabei ungegenständlich zu werden. Die Malerei gewinnt an Geheimnis und ihre Inhalte und Stimmungen erweitern sich über das bewusst Absichtliche hinaus.

Der Workshop findet im Kölner Atelier des Künstlers statt, kann auf Wunsch aber auch an einem anderen Ort durchgeführt werden, zum Beispiel in Ihrer Firma oder bei schönem Wetter auch im Freien.
Leinwände und alle anderen Materialien werden gestellt.
Am Ende können Sie ihr eigenes Kunstwerk mitnehmen.

Dieter Laue ist freischaffender Künstler. Er lebt in Köln. Sein Studium der Freien Malerei und des Siebdrucks an der FH Köln schloss er mit Meisterschülerexamen ab.
Seit 1975 stellt er in Deutschland und im benachbarten Ausland kontinuierlich aus.

Max. 10 Teilnehmer, Dauer: 3 Stunden

Preis pro Teilnehmer: € 150,00 €, Mindestpreis € 750,00

Kosten für An- und Abreise und Transport kommen hinzu, wenn der Workshop nicht im Atelier stattfindet.

Diese Veranstaltung (Wasserzeich(n)en – Malereiworkshop mit Dieter Laue) anfragen oder buchen


Brunnen, Säulen, Sonderbares

Kunst für Kinder
Kinderzeichnung - Der Dom als Karnevalsjeck
Der Dom als Karnevalsjeck

Kunst kennen die meisten wahrscheinlich vor allem aus dem Museum. Dort muss man immer vorsichtig sein und darf nichts anfassen. Bei dieser Führung ist das ganz anders. Denn Kunstwerke stehen auch überall in der Stadt herum, und die sind dazu gemacht, dass man auf ihnen herumläuft, sie berührt und anfasst. Denn so versteht man am besten, was sie zu bedeuten haben. Bei dieser Führung wird’s erklärt.

Empfohlenes Alter: 6-10 Jahre, Begleitung durch Erwachsene erforderlich.
Im Anschluss an die Führung können die Kinder mit Straßenkreide malen. Material stellen wir kostenlos zur Verfügung.

Max. 30 Personen

Dauer: 1 – 1,5 Std.

Treffpunkt: Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof

Gruppenpreis € 135,-

Diese Veranstaltung (Brunnen, Säulen, Sonderbares) anfragen oder buchen