Agrippina

Agrippina-Statue am Ratsturm
Statue der Agrippina als Vestalin am Kölner Ratsturm.
Bildhauer: Heribert Calleen

Agrippina ist die erste bedeutende Kölnerin, von der wir wissen, und hat ein sehr bewegtes Leben gehabt, das nicht ohne Einfluß auf ihren Geburtsort, damals noch Oppidum Ubiorum – Stadt der Ubier – genannt, blieb. Sie hat wohl nur drei oder vier Jahre hier verbracht, ehe ihre Mutter sie mit nach Rom nahm.

Mehr

Kölner Frauen – starke Frauen

Ein überraschender Ausflug in die Vergangenheit – nicht nur für Frauen!
Der Frauenbrunnen

Entgegen allgemeiner Vorstellungen beeinflussten Frauen auch schon von der Römerzeit bis ins 19. Jahrhundert die Stadtgeschichte. Die Führung gewährt Einblicke in den weiblichen Teil der 2000-jährigen Stadthistorie, der in den Geschichtsbüchern bis heute meist zu kurz kommt. Denn wer hätte schon gewusst, warum Kaiserin Agrippina Köln zur Stadt erheben ließ, wie die Hexenverfolgung hier ablief oder dass Köln die einzige mittelalterliche Stadt war, in der es Frauenzünfte gab?

Max. 25 Teilnehmer

Dauer: ca. 1,5 Std.

Treffpunkt: Kölnisches Stadtmuseum, Zeughausstraße

Gruppenpreis: € 185,-

Diese Veranstaltung (Kölner Frauen) anfragen oder buchen


Führungen zur Stadtgeschichte

Begräbnisse im frühen Köln

Eine kurze Geschichte der Stadt Köln

Chronik der Stadt Köln

St. Ursula – Stadtpatronin von Köln