Grinköpfe

Altstadt-Monster

Grinkopf

Am Heumarkt steht an der Ecke zum Seidmacherinnengäßchen das Gasthaus “Gilden im Zims”. Es ist eines der schönsten Häuser in der Altstadt. Es wurde im 16. Jahrhundert durch den Kölner Ratsherren Wilhelm Peter ter Laen von Lennep gebaut. Die dicht aneinandergereihten Fenster mit ihren abgerundeten Ecken sind für die repräsentativen Bürgerhäuser dieser Zeit ebenso typisch wie der dreifach geschwungene Volutengiebel. An derselben Stelle befand sich bereits im 12. Jahrhundert ein Gebäude unter dem damaligen Namen “Minnefusshaus”.
Hier kann man an der Seitenwand noch ein besonders gut erhaltenes Exemplar eines sogenannten Grinkopfes finden.

Welches Geheimnis mag sich wohl hinter dieser grausigen Fratze verbergen? Eine alte Kölner Sage gibt darauf folgende Antwort:

Mehr

Geister, Teufel, arme Seelen – das Original

Nicht nur der Höllenfürst selbst soll hier schon sein Unwesen getrieben haben! Folgen Sie uns auf den Spuren der Geister der Vergangenheit zur dunklen Seite Kölns.
Wasserspeier am Dom
Wasserspeier am Dom

Wo eine große Kirche steht, sind Erzählungen vom Teufel nicht weit. Das gilt auch für den Kölner Dom. Doch nicht nur der Höllenfürst soll einstmals sein Unwesen in der Stadt getrieben haben. Diese Führung zeigt, wo außerdem spukende Milchmädchen und Bürgermeister, tote Schiffer und heidnische Dämonen nach Einbruch der Dunkelheit die Straßen Kölns bevölkerten.

Der erste Ghost Walk in Köln wurde vor fast zwanzig Jahren von der Autorin, Erzählerin und Stadtführerin Yvonne Plum konzipiert. Die Tour basiert auf ihren Büchern „Geister, Teufel, arme Seelen“ (2002 Bachem) und „Teufelswerk und Geisterspuk“ (2005 Emons).
Beide Publikationen sind über unseren Shop erhältlich. Inzwischen haben viele unserer Mitbewerber uns kopiert. Buchen Sie das Original!

Max. 25 Teilnehmer

Dauer ca. 1,5 Std.

Treffpunkt: Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof

Gruppenpreis:
tagsüber (bis 20 Uhr) € 185,-
nachts € 200,-
Kostümführung:
tagsüber (bis 20 Uhr) € 200,-
nachts € 225,-

Diese Veranstaltung (Geister, Teufel, arme Seelen – das Original) anfragen oder buchen


Schrecklich schöne Schauermärchen

Entdeckungsreise zu den Schauplätzen unheimlicher Geschichten
Wasserspeier am Dom
Wasserspeier am Dom

Früher soll es in Köln an manchen Stellen gespukt haben. Da erschien bei Nacht eine weiße Frau, dort eine lichterloh brennende Kutsche. An manchen Häusern hängen heute seltsame steinerne Gestalten, mit deren lebendigen Vorbildern es ein gar furchtbares Ende genommen haben soll. Was es mit all dem auf sich hat, erklärt dieser spannende Stadtrundgang.

Empfohlenes Alter: 6-10 Jahre, Begleitung durch Erwachsene erforderlich.

Der erste Ghost Walk in Köln wurde vor fast zwanzig Jahren von der Autorin, Erzählerin und Stadtführerin Yvonne Plum konzipiert. Die Tour basiert auf ihren Büchern „Geister, Teufel, arme Seelen“ (2002 Bachem) und „Teufelswerk und Geisterspuk“ (2005 Emons).
Beide Publikationen sind über unseren Shop erhältlich.

Max. 30 Personen

Dauer 1 – 1,5 Std.

Treffpunkt: Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof

Gruppenpreis € 135,-

Diese Veranstaltung (Schrecklich schöne Schauermärchen) anfragen oder buchen


Kunst, Kitsch und Kurioses

Von der Himmelssäule bis zum Kallendresser
Kallendresser am Alter Markt von Ewald Mataré
Kallendresser am Alter Markt

Sie sind einfach da: Kunstwerke im Straßenraum. Stehen mehr oder weniger beachtet, gewürdigt oder diskutiert herum. Werden beäugt, befühlt, beschädigt, lösen tiefsinnige Betrachtungen oder blankes Unverständnis aus. Laden zum Verweilen ein oder werden einfach übersehen. Die Kölner City ist reich an Beispielen für jede dieser Varianten des Umgangs mit Kunst. Die Führung zeigt Werke, die neben großen Museen und weltbekannten Kirchen oft ein Schattendasein führen, hilft beim Verständnis und nimmt im Übrigen die Kunst nicht ernster als diese sich selbst.

Max. 25 Personen

Dauer: ca. 1,5 Std.

Treffpunkt: Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof

Gruppenpreis € 175,-

Diese Veranstaltung (Kunst, Kitsch und Kurioses) anfragen oder buchen



Grinkopf Stone Masks