Vita

Foto: Gunnar Lenz

Ich wurde 1956 in Köln-Lindenthal geboren. Seit 1983 bin ich verheiratet. 1985 wurde unser Sohn geboren.

Studium

Düsseldorf

Meine Bewerbungsmappe an der Kunstakademie Düsseldorf wurde abgelehnt. Mit der gleichen Mappe wurde ich an der FH Köln angenommen.

Köln

Zum Wintersemester 1974/75 schrieb ich mich an der Universität zu Köln ein und studierte Anglistik und Germanistik, Philosophie und Phonetik.

Im Zweitstudium belegte ich von 1975 bis 1976 in der Klasse von Prof. Marianne Kohlscheen-Richter das Fach Freie Grafik im Fachbereich Kunst und Design (ehemals Kölner Werkschule) an der Fachhochschule Köln (heute TH Köln).

Bonn

Nach der Zwischenprüfung wechselte ich 1976 zur Universität Bonn und studierte dort die Fächer Philosophie, Kunstgeschichte, Ethnologie und Neuere deutsche Literatur.

Auch dort setzte ich parallel zum Studium meine künstlerische Ausbildung fort und absolvierte am Studio für Kunsterziehung (heute atelier) Kurse in Radierung und Aquarellmalerei.

Nach dem Abschluss meines Philosophiestudiums zum Magister Artium („sehr gut“) im Jahre 1982 promovierte ich 1985 mit der Note „magna cum laude“ zum Doktor der Philosophie. Meine Promotion wurde von der Studienstiftung des deutschen Volkes mit einem Stipendium gefördert.

Berufliche Tätigkeiten

Dozent, Redner, Gästeführer

Von 1982 bis 1984 war ich beim Philosophischen Seminar B (heute Institut für Philosophie) als Wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt. Ich unterrichtete von 1985 bis 1986 als Lehrer für Deutsch und Latein an einer britischen Privatschule und gab von 1985 bis 1989 Kurse in Kunst und Philosophie als Dozent in der Erwachsenenbildung, u.a. an der Volkshochschule Köln.

Im Frühjahr 1986 begann ich meine selbstständige Tätigkeit als Gästeführer beim Verkehrsamt der Stadt Köln (heute KölnTourismus) und im November desselben Jahres als Museumspädagoge beim Museumsdienst Köln im neu eröffneten Wallraf-Richartz-Museum und Museum Ludwig. Für Verkehrsamt und Museumsdienst war ich bis 1992 tätig.

Erfahrungen in der Besucherbetreuung konnte ich schon während meines Studiums sammeln; von 1979 bis 1980 arbeitete ich im Bereich Besucherbetreuung/Publikumskontakte beim Westdeutschen Rundfunk in Köln.

Noch heute führe ich in Köln Besuchergruppen durch Stadt, Kirchen und Museen, u.a. seit 2000 als autorisierter Domführer im Auftrag des Domforums.

Ich hielt Eröffnungsreden für Galerien und andere Ausstellungsorte und begleitete im Auftrag der Art Agentur Köln Gruppen zu Künstlerateliers und anderen Kunstorten.

Kulturmanager

Mit einem Geschäftspartner gründete ich 1989 die Agentur KunstPromenade. Ich organisierte Galerie- und Atelierbesuche, Künstler-Workshops, Museumsführungen, Städte- und Kunstreisen sowie Kulturprogramme.

Außerdem veranstaltete ich Ausstellungen, u.a. in Kooperation mit 68elf – Förderverein junger Kunst e.V. und dem Kunstverein Exit Art e.V..

Agenturinhaber

1992 gründete ich mit meiner Frau die Veranstaltungsagentur inside Cologne, die neben thematischen Stadtführungen ausgefallene Events für Gruppen anbietet.

Webdesigner

Seit Anfang der Neunzigerjahre betätigte ich mich als Web-Designer und gestaltete in Kooperation mit artkom gComputerkonzepte (heute Artkom GmbH) den Internetauftritt für verschiedene Firmen und Institutionen.

Mit CologneWeb entwickelte ich eines der ersten Kölner Stadtportale.

Autor

Gemeinsam mit meiner Frau veröffentlichte ich ab 1995 mehrere Sachbücher. 2005 gab ich den Bildband Kirmes Südstadt 1961 mit Fotografien meines Schwiegervaters, des Bildjournalisten Erik Schwarz, heraus.

Kurator

Seit 1989 bin ich als freier Kurator tätig, aktuell mit jeweils zwei von mir organisierten Ausstellungen im Jahr in den Räumen der Kölner Pensionskasse und der Pensionskasse der Caritas.

Von 2015 bis 2017 arbeitete ich im Team kunstgäste mit und betreute zusammen mit der Grafikerin und Fotografin Renate Paulsen und dem Maler Engelbert Becker eine Reihe von Projekten im Kulturbunker Köln.

Künstler

Bis Anfang der Neunzigerjahre habe ich sehr viel gemalt, danach 20 Jahre lang nur noch sporadisch. Es entstanden aber in dieser Zeit viele Zeichnungen. Seit 2011 widme ich mich wieder intensiv der Malerei. Außerdem beschäftige ich mich seit langem mit Fotografie.

Mehr über mich:

ausstellungsportal.net/kuenstler/thomas_plum

fb.me/AtelierThomasPlum